Kontakt

Bettina Pajewski

Fahrlehrerin
Kraftfahreignungsberaterin
Psychologische Beraterin

Tel.: 0 23 61 - 65 23 40
Mobil.: 0 173 - 29 55 153
info[at]ihr-mpu-coach.de

Skype-Name: mpucoach

Machen Sie den ersten Schritt und informieren
Sie sich unverbindlich, ich rufe Sie auch gerne zurück.

Warum Vorbereitung?

Die MPU soll zeigen:

·       dass Ihre Fahrtüchtigkeit aktuell nicht durch langjährigen Alkohol-
        oder Drogenmissbrauch beeinträchtigt ist

·       dass Sie Ihre Vorsätze umgesetzt haben und eine positive
        Veränderung stattgefunden hat, die auf Dauer stabil ist

·       dass Sie keine Gefahr (mehr) für den Straßenverkehr darstellen

und somit letztendlich die Zweifel ausräumen, welche die Behörde an Ihrer Fahreignung hat.

 

Was bedeutet das für Sie?

Sie sollten nicht nur wissen, was bei der MPU auf Sie zukommt und nach welcher Fragestellung (es können auch mehrere sein) Ihre Begutachtung stattfindet, sondern auch:

·       dass der Gutachter vor der Begutachtung Ihre Fahrer-Personalakte
        gesichtet hat und Ihre Vorgeschichte in der Begutachtung
        hinterfragen wird

·       dass eine Auseinandersetzung mit Ihrem früheren Fehlverhalten
        nicht nur dringend erforderlich, sondern ausschlaggebend für ein
        positives Ergebnis ist

·       dass Sie das psychologische Gespräch aktiv mitgestalten müssen,
        Ihre Offenheit und Kooperationsbereitschaft ist gefragt

·       dass Sie stimmig und nachvollziehbar die Veränderungen Ihrer
        Einstellungen und Lebensumstände und die dafür nötige Motivation,         die seit dem Entzug der Fahrerlaubnis stattgefunden haben,
        darlegen können müssen

·       dass der Gutachter auswendig gelernte Antworten sehr schnell
        durchschaut

·       dass bei Entzug wegen Alkohol oder Drogen zum Nachweis von
        Abstinenz ein Screening erforderlich ist


Je besser Ihre Vorbereitung, umso größer sind Ihre Chancen für ein positives Ergebnis!